Management Richtlinien & ethische Prinzipien

Management Richtlinien & ethische Prinzipien

Die AURELIUS Equity Opportunities investiert nicht in Unternehmen der Rüstungsindustrie und betreibt keinen Handel mit Waffen oder Rüstungsgütern, Tabak oder Tabakwaren. 

Verhaltenskodex für Lieferanten und Dienstleister

Der Verhaltenskodex für Lieferanten und Dienstleister der AURELIUS Gruppe enthält Mindeststandards für alle Lieferanten der AURELIUS Gruppe. 

AURELIUS hält alle Unternehmen der Gruppe an, diesen entsprechend umzusetzen. Ziel ist es, den gesamten Beschaffungsprozess, die Qualität, die Umweltverträglichkeit und die Produktivität in enger Zusammenarbeit mit den Lieferanten kontinuierlich zu verbessern.
 
Verhaltenskodex für Lieferanten und Dienstleister der AURELIUS Gruppe (PDF)

Office Depot Europe

Office Depot Europa ist ein führender Anbieter in den Produktbereichen Bürobedarf, Druck- und Dokumentendienste, Papier, Computer und Drucker, Firmendienstleistungen wie Facility Management sowie Büromöbel. Im Direktvertrieb wird an über 1,2 Mio. kleine und mittelständische Unternehmen in zehn europäischen Ländern über den Online-Auftritt, Katalogversand und Call-Center verkauft. Aufbauend auf dieser Reichweite entwickelte Office Depot mehrere Richtlinien zu Produktion und Vertrieb all seiner Produkte. Office Depot hat sich zudem verpflichtet, die Einhaltung dieser Richtlinien transparent zu berichten und von unabhängiger Seite auditieren zu lassen. Zu nennen ist hier die Zertifizierung von Office Depots Umweltmanagementsystem nach ISO 14001, die Treibhausgasbilanzierung nach ISO 14064 oder auch die Akkreditierung durch externe Berater (darunter Newleaf Sustainability Practice). Durch einen verpflichtenden Verhaltenskodex für alle Zulieferer und eine engmaschige und permanente Überprüfung der gesamten Lieferkette stellt Office Depot sicher, nur Produkte und Services aus ethisch und ökologisch nachhaltiger Herstellung zu vertreiben.

Office Depot: Verhaltenskodex für Zulieferer (englisch) (PDF)

Environmental Responsibility at Office Depot Europe (englisch) (PDF)

Umgang mit Whistleblowern (Hinweisgebern)

AURELIUS hat sich zu einer ehrlichen und integren Geschäftsführung verpflichtet. Wir erwarten von unserer gesamten Belegschaft die Einhaltung hoher Standards. Jedes verdächtige Fehlverhalten sollte so schnell wie möglich gemeldet werden. 

Dieser Grundsatz gilt für alle Angestellten, Führungskräfte, Berater, Vertragspartner, Praktikanten, Gelegenheitsarbeiter und Leiharbeiter.

Was versteht man unter Whistleblowing?

Whistleblowing ist das Aufdecken von Fehlverhalten oder Gefahren in Bezug auf unser geschäftliches Handeln. Das schließt Bestechung, Betrug und andere kriminelle Aktivitäten, Fehlurteile, Gesundheits- und Sicherheitsrisiken, Umweltschäden und jede Verletzung von gesetzlichen oder professionellen Verpflichtungen ein.

Schutz und Unterstützung für Whistleblower

Wir wollen zur Offenheit ermutigen und werden Whistleblower unterstützen, die unter diesen Grundsatz fallende Vorkommnisse zu melden, selbst wenn es sich später als unbegründet herausstellen sollte.

Whistleblower sollen keine Benachteiligungen befürchten müssen, weil sie solche Vorkommnisse gemeldet haben. Wer der Meinung ist, benachteiligt worden zu sein, sollte umgehend die für die Aufdeckung von Fehlverhalten zuständige Führungskraft informieren. Sollte die Angelegenheit damit nicht gelöst sein, ist eine förmliche Beschwerde einzureichen. 

Whistleblower dürfen weder bedroht noch in irgendeiner Form Rache an ihnen verübt werden. Wer in solch ein Vorgehen verwickelt ist, muss mit einem Disziplinarverfahren rechnen. In bestimmten Fällen haben Whistleblower auch das Recht zur Schadenersatzklage vor einem Arbeitsgericht.

Sollten wir umgekehrt feststellen, dass ein Whistleblower bewusst falsche Anschuldigungen erhoben hat oder weil ihm das persönliche Vorteile verschafft, muss auch der Whistleblower mit einem Disziplinarverfahren rechnen.

Anti-Korruption und -Bestechung

Wir sind stolz auf unseren Ruf, unsere Geschäfte stets fair und nach ethischen Grundsätzen zu betreiben. Dieser Ruf gründet sich auf unseren Unternehmensgrundsätzen, den Wertvorstellungen unserer Mitarbeiter und unserer kollektiven Selbstverpflichtung, an jeder Position in unserer Organisation integer zu handeln.

Wir verurteilen Korruption in jedweder Form und werden sie weder in unserem Geschäft noch in dem unserer Geschäftspartner tolerieren. Das Ausmaß des Schadens, den Bestechung in Gesellschaften anrichtet, ist manchmal schwer zu begreifen. 

"Korruption ... schwächt die Demokratie und die Rechtsstaatlichkeit. Sie führt zur Verletzung von Menschenrechten, verfälscht Märkte, verschlechtert die Lebensqualität und lässt organisiertes Verbrechen, Terrorismus und andere Bedrohungen der menschlichen Sicherheit aufblühen. Dieses bösartige Phänomen findet sich in allen Ländern – großen und kleinen, reichen und armen…Korruption tut armen Ländern überproportional weh, weil sie Mittel ableitet, die eigentlich für Entwicklung gedacht waren, und so die Fähigkeit einer Regierung schwächt, grundlegende Serviceleistungen anzubieten. Das fördert Ungleichheit und Ungerechtigkeit und wirkt abschreckend auf ausländische Hilfen und Investments. Korruption ist ein Schlüsselelement für wirtschaftliche Leistungsschwäche und ein großes Hindernis für Armutsbekämpfung und Entwicklung."
(Kofi Annan, früherer UN-Generalsekretär) 

Unser Grundsatz ist es, alle unsere Geschäftsaktivitäten auf ehrliche und ethische Art und Weise zu betreiben. Wir verfolgen eine Null-Toleranz gegenüber Bestechung und Korruption und haben uns verpflichtet, professionell zu handeln und bei allen unseren Geschäftsabschlüssen und Beziehungen fair und integer zu sein, wo auch immer wir tätig sind. Im Kampf gegen Bestechung führen wir neue effektive Kontrollsysteme ein und stärken die vorhandenen.

Wir werden alle für den Kampf gegen Bestechung und Korruption maßgeblichen Gesetze in allen Rechtssystemen befolgen, innerhalb derer wir operieren.