CalaChem investiert in Werksausweitung und erhält 1,5 Mio. britische Pfund von schottischer Wirtschaftsförderung

14.11.2012

CalaChem investiert in Werksausweitung und erhält 1,5 Mio. britische Pfund von schottischer Wirtschaftsförderung

  • Mehrjähriger Investitionsplan in zweistelliger Millionen-Pfund-Höhe
  • Schaffung von 50 neuen Arbeitsplätzen am Standort Grangemouth geplant

Grangemouth (Schottland), November 2012 - Die AURELIUS Feinchemie-Tochter CalaChem mit Sitz in Grangemouth (Schottland) investiert kräftig in den Ausbau ihrer Aktivitäten. In Rahmen des heute bekanntgegebenen mehrjährigen Investitionsprogrammes wird ein zweistelliger Millionen-Pfund-Betrag am Standort Grangemouth investiert. Der Fokus liegt dabei auf dem Ausbau der Kapazitäten für den Geschäftsbereich „Contract Manufacturing“ um dort weiteres Neugeschäft akquirieren zu können. Zudem wird in die Effizienzsteigerung und Erweiterung der Kläranlage investiert und weitere Modernisierungen des Standorts vorgenommen.

Durch diese Investitionen werden nicht nur die bestehenden 123 Arbeitsplätze bei Calachem langfristig gesichert, sondern auch ca. 50 neue Arbeitsplätze in Schottland geschaffen. Die Investitionen werden im Rahmen des „Regional Selective Assistance programme“ (RSA) der schottischen Wirtschaftsförderungsbehörde „Scottish Enterprise“ mit einem Investitionszuschuss in Höhe von 1,5 Mio. Pfund gefördert.

Seit Zugehörigkeit von CalaChem zu AURELIUS wurden bisher bereits rund 3,3 Mio. Pfund für Verbesserungen der Infrastruktur und die Erweiterung der Anlagen in den Bereichen „Services“ und „Contract Manufacturing“ ausgegeben. AURELIUS hat das schottische Unternehmen CalaChem im Jahre 2010 von der finnischen KemFine-Gruppe übernommen.

Die Organisation Scottish Enterprise hat das Ziel, das wirtschaftliche Umfeld für in Schottland ansässige nationale und internationale Unternehmen zu verbessern, dadurch weitere Investitionen anzuziehen und somit das Wirtschaftswachstum des Landes zu verbessern. Das „Regional Selective Assistence programme“ fördert mit seinen Mitteln vor allem Investitionen, die zum Aufbau und Erhalt von Arbeitsplätzen führen. „Wir freuen uns sehr, dass CalaChem sich so toll entwickelt und dies in der Förderung durch Scottish Enterprise entsprechende Anerkennung findet“, so Gerhard Engleder, bei AURELIUS zuständig für CalaChem. „Die Förderung zeigt, dass in CalaChem noch großes Potenzial steckt“.

CalaChem ist ein führender Produzent von chemischen Stoffen im Auftrag namhafter Kunden aus den Bereichen Agrochemie und Spezialchemie. Angeboten wird der gesamte Prozess von der Vorserienfertigung bis hin zur Herstellung von Industriemengen. Das Unternehmen ist darüber hinaus Dienstleister für andere im Industriepark in Grangemouth ansässige Unternehmen. Hierzu gehören die Versorgung mit Elektrizität und Prozessdampf sowie die Aufbereitung der Abwässer. Die Geschäftstätigkeit soll durch gezielte Investitionen gestärkt werden.