AURELIUS wächst und steigert operatives Ergebnis in den ersten neun Monaten 2011

14.11.2011

AURELIUS wächst und steigert operatives Ergebnis in den ersten neun Monaten 2011

  • Konzernumsatz steigt um 63 Prozent auf 835,5 Millionen Euro
  • Beteiligungsportfolio entwickelt sich weiterhin positiv
  • Übernahme von 72,5 Prozent der HanseYachts AG im vierten Quartal vollzogen

München, 14. November 2011 – Der Münchner AURELIUS Konzern (ISIN: DE000A0JK2A8) hat im Neunmonatszeitraum 2011 seinen Konzernumsatz um 63 Prozent auf 835,5 Millionen Euro (Vorjahr: 514,1 Mio. EUR) erhöht. Hierzu trugen wesentlich die im Laufe des Geschäftsjahres 2010 neu erworbenen Beteiligungen bei, die in 2011 nunmehr erstmalig voll in den Konzernabschluss von AURELIUS einfließen. Das Ergebnis vor Abschreibungen, Ertragsteuern und Zinsen (EBITDA) konnte - bereinigt um die Auflösung negativer Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung, so genannter „bargain purchase“ - gegenüber den ersten neun Monaten 2010 um 265 Prozent auf 44,9 Millionen Euro gesteigert werden (Vorjahr: 12,3 Mio. EUR) und zeigt die positive Entwicklung des Beteiligungsportfolios. In den ersten neun Monaten 2011 fiel bislang noch kein negativer Unterschiedsbetrag an. Die Übernahme von 72,5 Prozent an der HanseYachts AG wurde erst Anfang November 2011 vollzogen und wird im vierten Quartal zur Realisierung eines „bargain purchase“ führen. Ebenso noch nicht in diesen Zahlen enthalten sind Ergebniseffekte aus dem Verkauf der Beteiligung Wellman International an die thailändische Indorama Group. Hier wird das Closing ebenfalls im laufenden vierten Quartal vollzogen. Zum 30. September 2011 wird Wellman International daher unter „discontinued operations“ ausgewiesen und ist in obigem EBITDA nicht mehr enthalten. Das EBITDA enthält jedoch durch die Neuausrichtung der Portfoliounternehmen entstandene Restrukturierungsaufwendungen und negative Einmaleffekte in Höhe von 19,5 Millionen Euro (Vorjahr: 9,6 Mio. EUR). Diese fielen insbesondere bei der im vergangenen Jahr erworbenen Beteiligung Secop an.

Der operative Cashflow betrug im Neunmonatszeitraum 2011 minus 7,7 Millionen Euro (Vorjahr: 24,2 Mio. EUR), was insbesondere auf den Aufbau von Working Capital in den Beteiligungen zurückzuführen ist. Die liquiden Mittel betrugen zum Stichtag 30. September 137,9 Millionen Euro (31.12.2010: 177,2 Mio. EUR). Der Verkaufserlös für den Verkauf der Wellman International wird bei Closing der Transaktion im vierten Quartal zufließen und ist entsprechend noch nicht enthalten. Die Konzerneigenkapitalquote liegt unverändert bei 33 Prozent.

Übernahme von 72,5 Prozent der HanseYachts AG im vierten Quartal vollzogen

Die Aurelius Development Invest GmbH, eine 100%-ige Tochtergesellschaft von AURELIUS hat am 9. September 2011 ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot an die Aktionäre der HanseYachts AG (ISIN DE000A0KF6M8) veröffentlicht. Bis zum Ablauf der Annahmefrist wurde dieses Angebot für insgesamt 7,85% des Grundkapitals (entspricht 502.617 Aktien) der HanseYachts AG angenommen. Zusammen mit den vom Gründer und bisherigen Mehrheitseigentümer der HanseYachts AG Michael Schmidt erworbenen Anteilen hält AURELIUS nunmehr nach Vollzug der Gesamttransaktion einen Anteil von 72,5 Prozent des Grundkapitals der HanseYachts AG.

Ausblick

AURELIUS geht von weiteren Unternehmenskäufen und –verkäufen in den kommenden Monaten aus. Die operative Entwicklung der bestehenden Portfoliounternehmen ist insgesamt zufriedenstellend und wir gehen von einer weiteren Verbesserung der operativen Ergebnisse im Jahre 2012 aus. Hiervon ausgenommen ist der Kompressorenhersteller Secop, bei dem seit dem dritten Quartal eine deutliche Verringerung der Kundennachfrage auf Grund eines sich eintrübenden Marktumfeldes festzustellen ist.