AURELIUS veröffentlicht vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2018

12.03.2019

AURELIUS veröffentlicht vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2018

  • Konzerngesamtumsatz bei 3,8 Mrd. EUR
  • Konzernportfolio durch Investitionen und zwölf Neuakquisitionen gestärkt
  • Operatives EBITDA trotz Verkäufen sehr profitabler Unternehmen nahezu auf Vorjahresniveau 
  • Basisdividende von unverändert 1,50 EUR je Aktie vorgeschlagen, Partizipationsdividende wird sich an Verkaufserlösen bis zur Hauptversammlung orientieren

München, 12. März 2019 – Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN DE000A0JK2A8) hat im Geschäftsjahr 2018 gemäß vorläufigen und noch nicht final geprüften Jahreszahlen einen Konzerngesamtumsatz von 3.781,8 Mio. EUR (2017: 4.047,3 Mio. EUR) erzielt. Der annualisierte Konzernumsatz aus fortgeführten Geschäftsbereichen lag bei 3.819,1 Mio. EUR nach 3.257,5 Mio. EUR im Jahr 2017. 

Konzernportfolio durch Investitionen und zwölf Neuakquisitionen gestärkt

Im Geschäftsjahr 2018 konnte AURELIUS sein Unternehmensportfolio durch den Zukauf von zwölf Unternehmen, acht davon im Rahmen von sogenannten Add-on-Akquisitionen zur Stärkung bestehender Tochterunternehmen, ausbauen. Als neue Plattform-Investitionen wurde im Februar 2018 der weltweit tätige Multikanal-Buchhändler Bertram Books (vormals: Connect Books) in Großbritannien gekauft. Ende Juli 2018 hat AURELIUS Ideal Shopping Direct, einen in Großbritannien führenden Multikanal-Home-Shopping Anbieter, übernommen. Ende November 2018 wurde der Erwerb des Wasser- und Abwasserarmaturenherstellers VAG mit Hauptsitz in Mannheim von der US-amerikanischen Rexnord Gruppe abgeschlossen. Im Dezember 2018 hat AURELIUS den norwegischen Großhändler für automobile Ersatzeile Hellanor erworben. Die Add-on-Erwerbe betrafen vor allem die AURELIUS Töchter GHOTEL hotel & living, die SOLIDUS und die Scandinavian Cosmetics-Gruppe. Umfangreiche Investitionen in das bestehende Unternehmensportfolio wirkten sich zudem positiv auf die Marktstellung und Wettbewerbsposition der Töchter aus. Eine Vielzahl von Konzernunternehmen haben sich in 2018 zur Marktreife entwickelt. Entsprechend sind für das Geschäftsjahr 2019 mehrere lukrative Verkäufe zu erwarten.

Operatives EBITDA trotz Verkäufen sehr profitabler Unternehmen im Geschäftsjahr 2017 nahezu auf Vorjahresniveau 

Insgesamt konnte AURELIUS im Geschäftsjahr 2018 ein operatives EBITDA in Höhe von 103,0 Mio. EUR und damit ein Ergebnis im Rahmen der abgegebenen Prognose erzielen, die ein operatives EBITDA im Durchschnitt der Vorjahre vorsah. Das Gesamt-EBITDA lag mit 94,4 Mio. EUR erwartungsgemäß aufgrund der geringeren Ergebnisbestandteile aus Transaktionen deutlich unter Vorjahr (2017: 627,7 Mio. EUR). Es enthält 84,4 Mio. EUR Erträge aus der Auflösungnegativer Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung (bargain purchase) aus den in 2018 erworbenen Unternehmen (2017: 447,1 Mio. EUR) sowie Ergebnisbeiträge aus Unternehmensverkäufen in Höhe von 6,5 Mio. EUR (2017: 193,9 Mio. EUR).

Basisdividende von unverändert 1,50 EUR je Aktie vorgeschlagen, Partizipationsdividende wird sich an Verkaufserlösen bis zur Hauptversammlung orientieren

Der Vorstand wird dem Aufsichtsrat für die am 19. Juli 2019 stattfindende Hauptversammlung die Ausschüttung einer gegenüber dem Vorjahr unveränderten Basisdividende in Höhe von 1,50 EUR je Aktie vorschlagen. 

Zusätzlich zur Basisdividende schüttet die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA bei erfolgreichen Unternehmensverkäufen eine sogenannte Partizipationsdividende an die Aktionäre aus. Sollten bis zum Tag der ordentlichen Hauptversammlung weitere Beteiligungsverkäufe realisiert werden, so wird hierfür eine anteilige Partizipationsdividende an die Aktionäre ausgeschüttet werden.

Kennzahlen 

(in Mio. EUR)

1.1.-31.12.2017

1.1.-31.12.2018

Konzern-Gesamtumsatz

4.047,3

3.781,8

Konzernumsatz annualisiert 1

3.257,5

3.819,1

EBITDA Konzern gesamt

627,7

94,4

- davon negative Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung (bargain purchase)

447,1

84,4

- davon Restrukturierungs- und Einmalaufwendungen

128,2

99,5

- davon Ergebnis aus Unternehmensverkäufen

193,9

6,5

EBITDA Konzern operativ

114,9

103,0

 

31.12.2017

31.12.2018

Liquide Mittel

606,3

290,8

Eigenkapitalquote2

29%

25%

1) Aus fortgeführten Geschäftsbereichen. 
2) Inkl. Minderheiten.