AURELIUS mit Rekordwerten im ersten Quartal 2014

12.05.2014

AURELIUS mit Rekordwerten im ersten Quartal 2014

  • Höchstes EBITDA der Unternehmenshistorie: 66,2 Mio. EUR (+ 327%)
  • Erfolgreiche Exits liefern positiven Ergebnisbeitrag von 32,0 Mio. EUR
  • Auch operatives Ergebnis steigt trotz Veräußerungen um +15%
  • Bilanzrelationen und Cash-Position weiter verbessert
  • Hohe Transaktionstätigkeit hält an

München, 12. Mai 2014 – Der AURELIUS Konzern (ISIN DE000A0JK2A8) hat im ersten Quartal 2014 das erfolgreichste Quartal der Firmengeschichte geschrieben. Der Konzern-Gesamtumsatz stieg auf 390,5 Mio. EUR (Q1 2013: 377,0 Mio. EUR), der annualisierte Konzernumsatz beträgt 1.648,3 Mio. EUR (Q1 2013: 1.508,2 Mio. EUR).

Rekordwert von 66,2 Mio. EUR beim EBITDA des Gesamtkonzerns

AURELIUS konnte in allen Geschäftsbereichen Ergebnissteigerungen verbuchen. Das EBITDA des Gesamtkonzerns weist mit 66,2 Mio. EUR den höchsten Wert der Unternehmensgeschichte aus (Q1 2013: 15,5 Mio. EUR). Beim Kauf von neuen Portfoliounternehmen wurden Erträge aus der Auflösung negativer Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung („bargain purchase“) in Höhe von 15,9 Mio. EUR erzielt (Q1 2013: 0 Mio. EUR). Diese entfielen auf die im ersten Quartal getätigten Übernahmen der IT-Beratungsaktivitäten von Telvent in Spanien und Südamerika sowie auf die add-on Akquisition der Telenet GmbH Kommunikationssysteme. An Restrukturierungs- und Einmalaufwendungen für die Neuausrichtung der Konzernunternehmen fielen insgesamt 7,2 Mio. EUR an (Q1 2013: 6,9 Mio. EUR).

Erfolgreiche Exits mit erheblichem Ergebniseffekt

Durch den erfolgreichen Verkauf der Healthcare-Sparte von brightONE an T-Systems mit Wirkung zum 31. Januar 2014 sowie die Veräußerung der Reederei Peter Deilmann an Callista Private Equity entstand ein positives Ergebnis in Höhe von 32,0 Mio. EUR (Q1 2013: 0 Mio. EUR). Die weiterhin gute Entwicklung der AURELIUS Konzernunternehmen zeigt sich in einem operativen EBITDA von 25,5 Mio. EUR (Q1 2013: 22,4 Mio. EUR). Der operative Cashflow betrug 22,6 Mio. EUR nach 10,4 Mio. EUR im Vergleichsquartal 2013.

Bilanzrelationen und Cash-Position weiter verbessert

Mit liquiden Mitteln in Höhe von 237,1 Mio. EUR (31.12.2013: 223,9 Mio. EUR) und einer auf 33,8 Prozent gestiegenen Konzerneigenkapitalquote (31.12.2013: 30,1 %) ist AURELIUS für weiteres profitables Wachstum bestens gerüstet.

Hohe Transaktionstätigkeit hält an

Die im April angekündigte Übernahme des international tätigen Schweizer Werbevermarkters Publicitas soll im zweiten Quartal abgeschlossen werden. Die Individual Desktop Solutions GmbH (IDS), die AURELIUS von T-Systems International übernimmt, soll ab Mitte 2014 zum Konzern gehören. Auch der Kauf der Nummer 2 im Markt für private Fernschulen, AKAD, soll im Laufe des zweiten Quartals wirksam werden. Die Transaktionen werden zu deutlich positiven Ergebniseffekten in Q2 und Q3 2014 führen.

„Wir waren in den ersten Monaten des Jahres 2014 bereits sehr aktiv und sehen ein weiterhin spannendes Marktumfeld. Wir werden auf Kauf- und Verkaufsseite in den nächsten Monaten weitere Erfolge vermelden können“, so Donatus Albrecht, Vorstand von AURELIUS.

1.1. - 31.3.2014 1.1. - 31.3.2013
Konzernumsatz gesamt 390,5 377,0
EBITDA Konzern gesamt 66,2 15,5
davon negative Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung („bargain purchase“) 15,9 -/-
davon Restrukturierungs- und Einmalaufwendungen -7,2 -6,9
davon Erträge aus Verkäufen von Beteiligungen über Buchwert 32,0 -/-
EBITDA Konzern operativ 25,5 22,4
Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit 22,6 10,4
31.3.2014 31.12.2013
Liquide Mittel 237,1 223,9
Eigenkapitalquote ¹ (in %) 33,8 30,1

1) Inkl. Minderheiten