AURELIUS mit Rekord bei Umsatz und Ergebnis

03.03.2011

AURELIUS mit Rekord bei Umsatz und Ergebnis

  • Vorläufige Zahlen 2010 bestätigen Unternehmensstrategie
  • Beteiligungen profitieren von erfolgreicher Neuausrichtung
  • Für 2011 weitere Verbesserung des operativen Ergebnisses erwartet

München, 3. März 2011 – Der AURELIUS Konzern (ISIN: DE000A0JK2A8) hat nach vorläufigen und noch nicht final geprüften Zahlen im Geschäftsjahr 2010 einen Konzernumsatz von 906 Millionen Euro (Vorjahr: 711 Mio. EUR) erwirtschaftet. Das Ergebnis vor Abschreibungen, Ertragsteuern und Zinsen aus fortgeführten Geschäftsbereichen (EBITDA) konnte um 88 Prozent auf 238 Millionen Euro (Vorjahr: 127 Mio. EUR) - einen Rekord in der Unternehmensgeschichte – gesteigert werden. Zum Stichtag verfügt der Konzern über 177 Millionen Euro liquide Mittel, dies entspricht einem Anstieg von rund 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr (156 Mio. EUR). Die soliden Bilanzrelationen des AURELIUS Konzerns spiegeln sich in einer Konzerneigenkapitalquote, die in etwa auf Vorjahresniveau liegt, wider.

Auf annualisierter Basis hatte der Konzernumsatz bereits im Herbst 2010 die Milliardengrenze überschritten. Hierzu trugen die insgesamt fünf Akquisitionen des vergangenen Geschäftsjahres, unter ihnen auch die größte Übernahme von AURELIUS, der Erwerb der SECOP-Gruppe (ehemals: Danfoss Household Compressors), bei. Zudem wurden in 2010 die französische ISOCHEM-Gruppe, ein Hersteller von Spezialchemie, die Reederei Peter Deilmann mit der von ihr bereederten „MS DEUTSCHLAND“, der schottische Chemieproduzent CalaChem Ltd. (ehemals: KemFine UK Ltd.) sowie ein Immobilienportfolio der GHOTEL-Gruppe erworben.

Das EBITDA enthält insgesamt Erträge in Höhe von 157 Millionen Euro die aus der Erstkonsolidierung der im Geschäftsjahr 2010 erworbenen Tochterunternehmen resultieren (Auflösung negativer Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung und Erträge aus der Schuldenkonsolidierung). Das starke operative Ergebnis spiegelt die positive Entwicklung und erfolgreiche Neuausrichtung der Beteiligungsunternehmen wider. Der konjunkturelle Aufschwung ist auch in den Portfoliogesellschaften spürbar.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet der AURELIUS-Vorstand steigende Umsätze sowie eine weitere Verbesserung des operativen Ergebnisses des Beteiligungsportfolios.