AURELIUS-Chef Dr. Dirk Markus: „Heuschrecken haben ihren Schrecken verloren.“

15.02.2011

AURELIUS-Chef Dr. Dirk Markus: „Heuschrecken haben ihren Schrecken verloren.“

  • Aber: Investoren müssen um Vertrauen werben
  • Selbst Familienunternehmen verhalten sich wie Finanzinvestoren

Düsseldorf, 15. Februar 2011 – „Heuschrecken haben ihren Schrecken verloren.“ Davon ist Dr. Dirk Markus, Vorstandsvorsitzender der Industrieholding AURELIUS AG, überzeugt. „Aber es ist wie mit den schwarzen Schafen und den Elefanten im Porzellanladen: Plakative Bezeichnungen aus der Tierwelt sind einfach nicht tot zu kriegen“, schreibt er heute in einem Gastkommentar für das in Düsseldorf erscheinende Handelsblatt.

Gleichwohl sei der Befund eindeutig: Selbst die idealisierten Familienunternehmen würden andere Unternehmen nach der Methodik der Finanzinvestoren übernehmen. Markus: „Jeder Investor muss die Situation analysieren und danach konsequent handeln. Und das hat nichts mit gut oder böse zu tun, sondern mit richtig oder falsch. Richtig ist alles, was das Unternehmen deutlich voranbringt. Falsch ist alles, was Probleme verniedlicht oder negiert. Es gibt leider nicht immer einen bequemen Mittelweg.“

Investoren seien gut beraten, ihre Ziele und Pläne den Mitarbeitern, Kunden und Aktionären des übernommenen plausibel zu erklären, um Vertrauen zu schaffen. „Gerade auch dann, wenn die Wahrheit unbequem ist. Wer das nicht will, hat völlig zu Recht ein Problem“, schreibt Markus.