AURELIUS veröffentlicht gutes Ergebnis für Q1 2017

AURELIUS veröffentlicht gutes Ergebnis für Q1 2017

  • Quartalszahlen positiv von Erstkonsolidierung der Office Depot Europe geprägt
  • EBITDA des Gesamtkonzerns mit 293,2 Mio. EUR nahezu verdreifacht (Q1 2016: 101,2 Mio. EUR)
  • Operatives EBITDA der Konzernunternehmen steigt um 69 Prozent auf 41,3 Mio. EUR (Q1 2016: 24,5 Mio. EUR)
  • Erfolgreicher SECOP-Exit: Dividendenvorschlag auf 4,00 EUR je Aktie erhöht, neues Aktienrück-kaufprogramm gestartet

München, 2. Mai 2017 – Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN DE000A0JK2A8) hat heute Zahlen für das erste Quartal 2017 veröffentlicht. Demnach konnte der Konzerngesamtumsatz um 68 Prozent auf 1.153,8 Mio. EUR gesteigert werden (Q1 2016: 684,6 Mio. EUR). Der annualisierte Konzernumsatz stieg mit 4.052,4 Mio. EUR ebenfalls deutlich an (Q1 2016: 2.640,6 Mio. EUR).

Das EBITDA des Gesamtkonzerns erhöhte sich im ersten Quartal 2017 überproportional auf 293,2 Mio. EUR (Q1 2016: 101,2 Mio. EUR). Durch die sehr gute operative Entwicklung der Konzernunternehmen, vor allem von Getronics, Studienkreis, HanseYachts AG  und SECOP, konnte das operative EBITDA vor Abschreibungen, Ertragsteuern und Zinsen (EBITDA) des Gesamtkonzerns im ersten Quartal 2017 um 69 Prozent auf 41,3 Mio. EUR (Q1 2016: 24,5 Mio. EUR) gesteigert werden. 

Zudem enthält das EBITDA des Gesamtkonzerns Erträge aus der Auflösung negativer Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung („bargain purchase“) aus den im ersten Quartal 2017 übernommenen Unternehmen in Höhe von 265,1 Mio. EUR (Q1 2016: 27,3 Mio. EUR). Hierzu trugen vor allem die zum 1. Januar 2017 erworbenen europäischen Geschäftsaktivitäten („Office Depot Europe“) des US-Konzerns Office Depot, Inc. bei. Die Kaufpreisallokationen der im ersten Quartal 2017 erworbenen Unternehmen sind noch nicht abgeschlossen und daher vorläufig.

Ende April 2017 hatte AURELIUS den Verkauf seiner Tochtergesellschaft SECOP an die Nidec-Gruppe mit Sitz in Kyoto (Japan) bekannt gegeben. Mit dem Verkauf konnte AURELIUS sein investiertes Kapital um das ca. 11-Fache steigern. AURELIUS wird hieraus einen positiven Ergebniseffekt von rund 100 Mio. EUR erzielen. 

Vor dem Hintergrund dieser erfolgreichen Transaktion, und aufgrund fortgeschrittener Pläne für weitere Verkäufe in den kommenden Monaten, wird der Vorstand seinen Dividendenvorschlag für die Hauptversammlung auf 4,00 EUR je Aktie (1,00 EUR Basisdividende zzgl. 3,00 EUR Partizipationsdividende je Aktie) verdoppeln (von bisher 2,00 EUR je Aktie (1,00 EUR Basisdividende zzgl. 1,00 EUR Partizipationsdividende je Aktie)). Im Vergleich zum Vorjahr (2,45 EUR je Aktie) bedeutet dies eine Erhöhung um 63 Prozent. 

Zusätzlich wurde am 27. April 2017 ein neues Aktienrückkaufprogramm in Höhe von insgesamt bis zu 50 Mio. EUR gestartet. 

Zum 31. März 2017 lagen die liquiden Mittel bei 473,8 Mio. EUR (31. Dezember 2016: 416,4 Mio. EUR), die Eigenkapitalquote bei 26,6 Prozent (31. Dezember 2016: 27,1 %). Der Net Asset Value der Konzernunternehmen erhöhte sich auf 1.437,0 Mio. EUR (31. Dezember 2016: 1.420,9 Mio. EUR).

Kennzahlen (in Mio. EUR)

 

1.1. - 31.3.2017

1.1. - 31.3.2016

Konzernumsatz gesamt

1.153,8

686,4

Konzernumsatz (annualisiert) ¹

4.052,4

2.640,6

EBITDA Gesamtkonzern

293,2

101,2

davon negative Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung („bargain purchase“)

265,1

27,3

davon Restrukturierungs- und Einmalaufwendungen

-13,2

-8,2

davon Erträge aus dem Verkauf von Beteiligungen über Buchwert

-/-

57,6

EBITDA Gesamtkonzern operativ

41,3

24,5

 

31.3.2017

31.12.2016

Liquide Mittel

473,8

416,4

Eigenkapitalquote ² (in %)

26,6

27,1

¹) Aus fortgeführten Geschäftsbereichen.
²) Inkl. Minderheiten.

Net Asset Value der Konzerneinheiten (in Mio. EUR)

Konzerneinheiten

NAV zum 31.03.2017

IT Services and Systems

221,7

Chemicals

162,2

Education and Training

118,4

Health and Beauty Care

54,5

Retail and Consumer Goods

212,5

Construction

51,1

Industrial

258,8

Hospitality

45,4

Other

312,4

Summe

1.437,0