AURELIUS veröffentlicht Geschäftsbericht 2016

AURELIUS veröffentlicht Geschäftsbericht 2016

  • Vorläufige Zahlen bestätigt – Konzerngesamtumsatz wächst um 44 Prozent auf 2,9 Mrd. EUR
  • Operative Entwicklung trotz des Verkaufs profitabler und Zukaufs unprofitabler Konzernunternehmen positiv
  • Geschäftsjahr 2016 von acht Unternehmenserwerben und sieben Verkäufen geprägt
  • Dividendenvorschlag von 2,00 EUR je Aktie, Erhöhung bei weiteren erfolgreichen Verkäufen bis zur Hauptversammlung möglich, Ausweitung der Aktienrückkäufe
  • Gute Bilanzkennzahlen und weitere Erhöhung des Net Asset Value auf 1,4 Mrd. EUR
  • Positiver Ausblick für das laufende Geschäftsjahr 2017

München, 29. März 2017 – Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN DE000A0JK2A8) hat heute ihren Geschäftsbericht 2016 veröffentlicht und kann weiteres starkes Wachstum aufweisen. Der Konzerngesamtumsatz erhöhte sich im Geschäftsjahr 2016 um 44 Prozent auf 2.892,3 Mio. EUR (2015: 2.013,3 Mio. EUR). Der annualisierte Konzernumsatz übersprang die 3-Milliarden-Euro-Marke und erreichte 3.066,3 Mio. EUR.

Operative Entwicklung trotz des Verkaufs profitabler und Zukaufs unprofitabler Konzernunternehmen positiv

Das operative EBITDA spiegelt die insgesamt gute Entwicklung in den meisten Tochtergesellschaften wider und lag trotz des Verkaufs profitabler Konzerntöchter sowie des Zukaufs nicht profitabler Tochterunternehmen bei 114,0 Mio. EUR (2015: 123,2 Mio. EUR). Das EBITDA des Gesamtkonzerns erreichte 148,4 Mio. EUR nach 266,1 Mio. EUR im Vorjahr. Der Rückgang ist im Wesentlichen auf die gegenüber dem Vorjahr geringeren Erträge aus der Auflösung negativer Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung („bargain purchase“) zurückzuführen.

Acht Unternehmenserwerbe und sieben Verkäufe prägen das Geschäftsjahr 2016

Die AURELIUS Equity Opportunities hat im Geschäftsjahr 2016 insgesamt acht Konzernunternehmen erworben. Zum 1. Januar 2016 wurden Reuss-Seiffert & Hammerl, ein Hersteller von Verbrauchsmaterialien für die betonverarbeitende Industrie, und Conaxess Trade, ein exklusiver Distributor für Konsumgüter, übernommen. Im Juni 2016 erfolgten die Käufe von Calumet Photographic, einer Multichannel-Einzelhandelsgruppe für alles rund um die Fotografie, sowie Working Links, dem führenden Anbieter für berufliche und soziale Wiedereingliederungsleistungen in Großbritannien. Vier der acht Erwerbe erfolgten im Rahmen von strategischen Add-on Akquisitionen zur Stärkung bestehender Tochtergesellschaften: Das Cloud-Geschäft CMC (Colt Managed Cloud) der Colt Group S.A., die Geschäftsaktivitäten der Abelan-Gruppe, die britische Hospital Group sowie die BSB-Gruppe. Die Erträge aus der Auflösung negativer Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung aus den acht Unternehmenskäufen betrugen insgesamt 69,7 Mio. EUR (2015: 176,8 Mio. EUR).

Mit insgesamt sieben Unternehmensverkäufen, darunter fidelis HR, einen Anbieter für das Outsourcing von Personaldienstleistungen, die Tavex-Gruppe, die Berentzen-Gruppe AG sowie die niederländische brightONE IT Services BV, wurden im Geschäftsjahr 2016 Erträge aus der Veräußerung über Buchwert von 43,9 Mio. EUR (2015: 29,4 Mio. EUR) sowie Cash-Zuflüsse in Höhe von deutlich über 100 Mio. EUR erzielt.

Dividendenvorschlag von 2,00 EUR je Aktie, Erhöhung bei weiteren erfolgreichen Verkäufen bis zur Hauptversammlung möglich und Ausweitung der Aktienrückkäufe

Aufgrund der guten operativen Entwicklung sowie der erfolgreichen Unternehmensverkäufe des vergangenen Jahres werden Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft der am 21. Juni 2017 stattfindenden Hauptversammlung die Ausschüttung einer Dividende von insgesamt 2,00 EUR je Aktie (2015: 2,45 EUR) vorschlagen. Dabei wurde die Basisdividende auf 1,00 EUR je Aktie (2015: 0,90 EUR) gesteigert, die zusätzliche Partizipationsdividende soll ebenfalls 1,00 Euro je Aktie (2015: 1,55 EUR) betragen und würde sich bei weiteren erfolgreichen Unternehmensverkäufen bis zur Hauptversammlung 2017 noch entsprechend erhöhen.

Um die Aktionäre noch zusätzlich an der erfolgreichen Unternehmensentwicklung zu beteiligen, wurden 2016 und Anfang 2017 zwei Aktienrückkaufprogramme aufgelegt, mit denen AURELIUS-Aktien im Wert von insgesamt bis zu 52 Mio. EUR zurückgekauft werden können.

Starke Bilanzkennzahlen und weitere Erhöhung des Net Asset Value auf 1,4 Mrd. EUR

Zum Geschäftsjahresende 2016 verfügte der AURELIUS Equity Opportunities Konzern über liquide Mittel in Höhe von 416,4 Mio. EUR (31. Dezember 2015: 550,2 Mio. EUR). Die Konzerneigenkapitalquote lag zum Stichtag 31. Dezember 2016 bei 27 Prozent (31. Dezember 2015: 28 Prozent).

Der Net Asset Value der Konzernunternehmen erhöhte sich im Berichtszeitraum auf 1.420,9 Mio. EUR (31. Dezember 2015: 1.252,7 Mio. EUR).

Positiver Ausblick für das laufende Geschäftsjahr 2017

„Auch für 2017 erwarten wir Wachstum durch die Übernahme interessanter und potenzialträchtiger Unternehmen, die unser Portfolio weiter verstärken werden. Bei zukünftigen Akquisitionen werden wir uns weiter konsequent an unsere strengen Investitionskriterien halten und sich ergebende Chancen mit überschaubaren Investitionssummen und hohem Wachstumspotenzial gewinnbringend nutzen. Wir rechnen erneut mit mindestens sechs Unternehmenserwerben sowie zwei bis drei Unternehmensverkäufen in 2017“, so Dr. Dirk Markus, Vorstandsvorsitzender der AURELIUS Equity Opportunities. „Mit dem Kauf des Europageschäfts von Office Depot, der bisher größten Übernahme der Unternehmensgeschichte, sowie des führenden Fotografie-Einzelhändlers Wex Photographic in Großbritannien konnten wir dieses Jahr bereits zwei Unternehmenserwerbe erfolgreich abschließen.“

Für interessierte Investoren und Pressevertreter wird heute, am Mittwoch, den 29. März 2017, um 14.00 Uhr eine Telefonkonferenz in englischer Sprache mit dem AURELIUS Vorstand stattfinden. Bitte senden Sie eine E-Mail an investor@aureliusinvest.de, um sich hierfür anzumelden.

Kennzahlen

(in Mio. EUR)

1.1.-31.12.2016

1.1.-31.12.2015

Konzernumsatz gesamt ¹'²

2.892,3

2.013,3

Konzernumsatz annualisiert ²

3.066,3

2.960,4

EBITDA Konzern gesamt ¹'²

148,4

266,1

- davon bargain purchase

69,7

176,8

- davon Restrukturierungs- und Einmal-Aufwendungen

79,2

63,3

- davon Verkauf von Tochterunternehmen über Buchwert

43,9

29,4

Operatives EBITDA des Gesamtkonzerns

114,0

123,2

Konzernergebnis ¹'²

10,5

155,4

Ergebnis je Aktie Konzern (verwässert, in EUR)

0,42

4,94

Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit ¹'²

1,1

138,0

Cashflow aus Investitionstätigkeit ¹'²

26,6

16,9

Free Cashflow ¹'²

27,7

154,9

 

31.12.2016

31.12.2015⁴

Vermögenswerte

1.796,6

1.924,9

  davon liquide Mittel

416,4

550,2

Verbindlichkeiten

1.310,1

1.387,3

  davon Finanzverbindlichkeiten

366,2

346,5

Eigenkapital ³

486,5

537,6

Eigenkapitalquote ³ (in %)

27,1

27,9

Anzahl Mitarbeiter zum Stichtag

21.806

22.898

1) Die Konzern-Gesamtergebnisrechnung und Konzern-Kapitalflussrechnung des Vorjahres wurde entsprechend den Bestimmungen des IFRS 5 und des IFRS 3.45 ff. zu Vergleichszwecken angepasst.

2) Aus fortgeführten Geschäftsbereichen. 

3) Inkl. Minderheiten.

4) Die Vergleichszahlen der Konzern-Bilanz wurden aufgrund der Regelungen des IFRS 3.45 ff. angepasst.

Net Asset Value der Konzerneinheiten (in Mio. EUR)

Konzerneinheiten

NAV zum 31.12.2016

IT Services and Systems

255,4

Chemicals

159,6

Education and Training

114,1

Health and Beauty Care

64,0

Retail and Consumer Goods

193,7

Construction

48,2

Industrial

269,0

Hospitality

45,8

Other

271,1

Summe

1.420,9