AURELIUS Equity Opportunities mit erfolgreichem ersten Halbjahr 2017

10.08.2017

AURELIUS Equity Opportunities mit erfolgreichem ersten Halbjahr 2017

  • Konzerngesamtumsatz bei 2.282,9 Mio. EUR (+66 % zum Vorjahr)
  • Insgesamt bereits vier Neuerwerbe im ersten Halbjahr 2017
  • EBITDA des Gesamtkonzerns bei 303,0 Mio. EUR (+ 204 % zum Vorjahr), positive Ergebniseffekte aus Rekordverkäufen (SECOP, Getronics) folgen im dritten Quartal
  • Operatives EBITDA der Konzernunternehmen bei 75,7 Mio. EUR (+59 % zum Vorjahr)
  • Net Asset Value steigt trotz Dividende und Aktieneinzug auf 1.475,6 Mio. EUR
  • Rekordergebnis 2017 erwartet – Ausblick weiterhin sehr positiv

München, 10. August 2017 – Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN DE000A0JK2A8) hat heute den Bericht über das erste Halbjahr 2017 veröffentlicht. Demnach konnte der Konzerngesamtumsatz um 66 Prozent auf 2.282,9 Mio. EUR gesteigert werden (1. Hj. 2016: 1.375,2 Mio. EUR). Der annualisierte – auf die fortgeführten Geschäftsbereiche und auf volle zwölf Monate hochgerechnete – Konzernumsatz des AURELIUS Konzerns stieg auf 3,6 Mrd. EUR (1. Hj. 2016: 1,7 Mrd. EUR).

EBITDA des Gesamtkonzerns bei 303,0 Mio. EUR, Ergebniseffekte aus Rekordverkäufen noch nicht eingerechnet

Das EBITDA des Gesamtkonzerns verdreifachte sich im ersten Halbjahr 2017 auf 303,0 Mio. EUR (1. Hj. 2016: 99,7 Mio. EUR). Die positiven Ergebnisbeiträge aus dem Verkauf der Konzerntöchter SECOP und Getronics sind hierin noch nicht enthalten und werden erst im laufenden dritten Quartal verbucht.

Das EBITDA des Gesamtkonzerns enthält Erträge aus der Auflösung negativer Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung („bargain purchase“) aus den im ersten Halbjahr 2017 übernommenen Unternehmen in Höhe von 275,1 Mio. EUR (1. Hj. 2016: 77,3 Mio. EUR). Hierin sind vor allem die zum 1. Januar 2017 erworbenen europäischen Geschäftsaktivitäten („Office Depot Europe“) des US-Konzerns Office Depot, Inc. enthalten. Zudem trug der Erwerb von AH Industries dazu bei. Die Kaufpreisallokationen sämtlicher im ersten Halbjahr 2017 erworbenen Unternehmen sind noch nicht abgeschlossen und daher vorläufig. Für die Neuausrichtung der Konzernunternehmen fielen Restrukturierungs- und Einmalaufwendungen in Höhe von 47,8 Mio. EUR (1. Hj. 2016: 28,9 Mio. EUR) an.

Operatives EBITDA der Konzernunternehmen plus 59 Prozent bei 75,7 Mio. EUR

Die operative Entwicklung der meisten Konzernunternehmen verlief ebenfalls erfreulich, wodurch das operative EBITDA vor Abschreibungen, Ertragsteuern und Zinsen (EBITDA) des Gesamtkonzerns im ersten Halbjahr 2017 um 59 Prozent auf 75,7 Mio. EUR (1. Hj. 2016: 47,7 Mio. EUR) gesteigert werden konnte.

Net Asset Value steigt auf 1.475,6 Mio. EUR

Der Net Asset Value der Konzernunternehmen erhöhte sich zum 30. Juni 2017 auf 1.475,6 Mio. EUR, ein Anstieg von vier Prozent gegenüber dem Geschäftsjahresende 2016 (31. Dezember 2016: 1.420,9 Mio. EUR). Positiv auf den NAV wirkten sich der operative Geschäftsverlauf der Tochterunternehmen und die erstmalige Einbeziehung von Office Depot Europe in den regulären Bewertungsprozess aus. Negativ auf den NAV wirkten die Auszahlung einer Dividende von 120,0 Mio. EUR im Juni 2017 sowie der Einzug von Aktien im Umfang von ca. 70,0 Mio. EUR seit Jahresbeginn.

Rekordergebnis 2017 erwartet – Ausblick weiterhin sehr positiv

„Durch die im laufenden Geschäftsjahr 2017 bereits vollzogenen Rekordverkäufe von Secop und Getronics konnten wir bereits Anfang Juli 2017 unsere Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2017 deutlich erhöhen und rechnen nunmehr mit einem EBITDA des Gesamtkonzerns von über 650 Mio. EUR“, so Dr. Dirk Markus, Vorstandsvorsitzender der AURELIUS Equity Opportunities. „Das Jahr verläuft weiterhin sehr erfreulich, mit der dänischen „Do-It-Yourself”-Einzelhandelskette Silvan gelang uns im dritten Quartal bereits ein weiterer Neuerwerb. Wir erwarten für 2017 neue Bestmarken. Daran wollen wir unsere Aktionäre erneut überdurchschnittlich teilhaben lassen ­– und das nicht nur in Form einer erneut sehr attraktiven Dividende. Nachdem wir alleine im bisherigen Jahresverlauf bereits rund 190 Mio. EUR in Form von Dividenden und Aktienrückkäufen an unsere Aktionäre ausschütten konnten, werden wir über ein neues, seit dem 24. Juli 2017 laufendes Aktienrückkaufprogramm weitere Aktien im Wert von bis zu 50 Millionen Euro zurückkaufen.“

Der Bericht zum ersten Halbjahr 2017 steht im Internet zum Download zur Verfügung.

Kennzahlen (in Mio. EUR)

 

1.1. - 30.6.2017

1.1. - 30.6.2016

Veränd.

 

 

 

 

Konzern-Gesamtumsatz  

2.282,9

1.375,2

+ 66 %

Konzernumsatz (annualisiert) ¹

3.574,4

1.703,8

>100%

EBITDA Konzern gesamt  

303,0

99,7

>100%

davon negative Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung („bargain purchase“)

275,1

77,3

>100%

davon Restrukturierungs- und Einmalaufwendungen

 - 47,8

 - 28,9

 + 65 %

davon Erträge aus Verkäufen von Beteiligungen über Buchwert

- / -

3,6

 

EBITDA Konzern operativ

75,7

47,7

+ 59 %

Konzernergebnis ²

223,7

33,3

>100%

Ergebnis je Aktie ¹

 

 

 

  unverwässert  (in EUR)

7,46

0,14

>100%

  verwässert  (in EUR)

 6,76

0,18

>100%

Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit ¹

- 72,3

42,6

> -100%

Cashflow aus Investitionstätigkeit ¹

24,7

- 21,2

>100%

Free Cashflow ¹

- 47,7

21,4

> -100%

       
       

 

30.6.2017

31.12.2016

Veränd.

 

 

 

 

Vermögenswerte

 2.203,3

1.796,6

 +23 %

  davon liquide Mittel

 256,3

416,4

-38%

Verbindlichkeiten

1.738,7

1.310,1

+33 %

  davon Finanzverbindlichkeiten

412,5

366,2

+13 %

Eigenkapital ²

 464,6

486,5

 - 5%

Eigenkapitalquote ² (in %)

 21,0

27,1

 - 23%

Anzahl Mitarbeiter zum Stichtag

25.083

21.806

+15 %

¹ Aus fortgeführten Geschäftsbereichen
² Inkl. Minderheiten

Net Asset Value der Konzerneinheiten (in Mio. EUR)

Konzerneinheiten

NAV zum 30.06.2017

Industrial

244,1

IT Services and Systems

221,7

Retail and Consumer Goods

371,8

Chemicals

157,9

Education and Training

134,0

Health and Beauty Care

54,8

Construction

53,9

Hospitality

43,2

Other

194,2

Summe

1.475,6