AURELIUS: Drittes Quartal bestätigt sehr positiven Gesamtjahresausblick

AURELIUS: Drittes Quartal bestätigt sehr positiven Gesamtjahresausblick

  • Konzernumsatz nach neun Monaten steigt auf 1,44 Mrd. EUR, annualisierter Konzernumsatz steigt auf knapp 2,2 Mrd. EUR
  • Operatives EBITDA erhöht sich auf 95,4 Mio. EUR (+23 %)
  • Net Asset Value erreicht 1.228,8 Mio. EUR
  • Intensive Transaktionstätigkeit hält an
  • Prognose für erwartetes Rekordjahr 2015: Gesamt-EBITDA mehr als 220 Mio. EUR, operatives EBITDA übersteigt 120 Mio. EUR

München, 12. November 2015 – Der AURELIUS Konzern (ISIN DE000A0JK2A8) konnte den Konzern-Gesamtumsatz in den ersten neun Monaten 2015 um 22 Prozent auf 1.440,6 Mio. EUR erhöhen (Q1-Q3 2014: 1.177,7 Mio. EUR). Auf annualisierter Basis konnte ein noch deutlicheres Umsatzplus von 29 Prozent auf 2.165,2 Mio. EUR erzielt werden (Q1-Q3 2014: 1.680,0 Mio. EUR).

Operatives EBITDA auf Rekordkurs

Das Gesamt-EBITDA des AURELIUS Konzerns erreichte – obwohl in den ersten neun Monaten 2015 noch keine Unternehmensverkäufe verbucht wurden – sehr gute 165,6 Mio. EUR (Q1-Q3 2014: 208,5 Mio. EUR). Die in den letzten Wochen verkündeten Verkäufe von Hotelimmobilien in München und Hannover werden zum 31. Dezember 2015 vollzogen und das Ergebnis des vierten Quartals signifikant positiv beeinflussen. In den ersten neun Monaten 2014 hatten Erträge aus Verkäufen von Beteiligungen über Buchwert 87,9 Mio. EUR zum EBITDA beigetragen.

Der operative Ergebnisbeitrag der AURELIUS-Konzernunternehmen lag mit 95,4 Mio. EUR um 23 Prozent über dem Vorjahreszeitraum (Q1-Q3 2014: 77,5 Mio. EUR). Besonders erfreulich entwickelten sich hierbei weiterhin die Tochtergesellschaften SECOP, die Berentzen-Gruppe, Getronics sowie der Spezialchemiebereich. Für das Gesamtjahr 2015 erwartet AURELIUS ein operatives EBITDA auf einem Rekordniveau von über 120 Mio. EUR.

AURELIUS konnte in den ersten neun Monaten 2015 fünf Zukäufe erfolgreich abschließen. Hierzu gehören die europäische Handarbeitssparte der britischen Coats-Gruppe (heute: MEZ-Gruppe). In Großbritannien wurden zudem der führende britische Wiederaufbereiter von Hartplastikmüll Regain Polymers sowie der Anbieter von kosmetischer Chirurgie Transform Medical übernommen. Im Juni hat AURELIUS desweiteren die verbliebenen 21,9 Prozent am internationalen IT-Dienstleister Getronics von der niederländischen Royal KPN erworben und seine Beteiligung an dem IT-Spezialisten damit auf 100 Prozent ausgebaut.

Die Erträge aus der Auflösung negativer Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung („bargain purchase“) aus diesen Transaktionen betrugen in den ersten neun Monaten des Jahres 101,4 Mio. EUR (Q1-Q3 2014: 76,7 Mio. EUR). Durch die Neuausrichtung der neu erworbenen Konzernunternehmen fielen im Berichtszeitraum Restrukturierungs- und Einmalaufwendungen in Höhe von 31,2 Mio. EUR (Q1-Q3 2014: 33,6 Mio. EUR) an.

Der Net Asset Value der Konzernunternehmen konnte im Vergleich zum Geschäftsjahresende 2014 um 6,8 Prozent auf 1.228,8 Mio. EUR gesteigert werden (31. Dezember 2014: 1.150,6 Mio. EUR). Aktuell gehen vier Portfoliounternehmen noch mit ihrem ursprünglichen Kaufpreis in den Net Asset Value ein, da diese erst in den letzten sechs Monaten erworben worden sind. Auf Grund der erfolgreich angelaufenen operativen Neuausrichtung dürfte es hier zu Aufwertungen bei der nächsten Bewertung zum Jahresende kommen.

Positiver Ausblick - intensive Transaktionstätigkeit hält an

„Wir sind mit der Entwicklung unserer Konzernunternehmen und unserer Transaktionspipeline sehr zufrieden. Sowohl auf der Umsatzseite wie auch beim operativen Ergebnis liegen wir nach neun Monaten über unserer ursprünglichen Planung“, so AURELIUS-Vorstandsvorsitzender Dr. Dirk Markus. „Und wir sehen eine unverändert hohe Aktivität auf dem Markt für Unternehmenskäufe und -verkäufe und rechnen für die restlichen Wochen des Jahres 2015 mit weiteren Transaktionen. Mit einem operativen Ergebnisbeitrag von über 120 Mio. EUR erwarten wir für das Gesamtjahr 2015 einen neuen Spitzenwert.“

Kennzahlen (in Mio. EUR)

 

1.1.-30.9.2015

1.1.-30.9.2014

Veränd.

Konzern-Gesamtumsatz  

1.440,6

1.177,7

22%

Konzernumsatz (annualisiert) ¹

2.165,2

1.680,0

29%

EBITDA Konzern gesamt  

165,6

208,5

-22%

davon negative Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung („bargain purchase“)

101,4

76,7

32%

davon Restrukturierungs- und Einmalaufwendungen

31,2

33,6

-7%

davon Erträge aus Verkäufen von Beteiligungen über Buchwert

-/-

87,9

-100%

EBITDA Konzern operativ

95,4

77,5

23%

Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit ¹

34,6

125,6

-72%

       

 

30.9.2015

31.12.2014

Veränd.

Liquide Mittel

252,6

328,4

-23%

Eigenkapitalquote ² (in %)

24,1

26,2

-8%

¹ Aus fortgeführten Geschäftsbereichen
² Inkl. Minderheiten

 

Net Asset Value der AURELIUS Konzernunternehmen (in Mio. EUR)

Konzernunternehmen / -einheiten

30.09.2015

31.12.2014

SECOP

247,4

246,7

UK Chemicals

158,0

158,4

Getronics

126,7

128,2

GHOTEL-Gruppe

117,5

112,0

German Education Business

71,3

72,5

fidelis HR

58,1

57,4

Scholl Footwear

46,5

46,1

B+P Gerüstbau

38,0

33,5

Berentzen-Gruppe

39,7

23,5

LD Didactic

34,8

32,4

brightONE

32,4

34,5

Publicitas

31,8

25,9

ISOCHEM-Gruppe

24,7

24,6

HanseYachts

16,4

27,7

ECOPlastics

18,7

3,6

Solidus Solutions

15,5

n/a

Tavex Europe

2,0

n/a

Transform Medical

15,5

n/a

MEZ-Gruppe

0,0

n/a

Regain Polymers

0,6

n/a

Other (inkl. Nettofinanzmittel)

133,2

123,6

Summe

1.228,8

1.150,6